Aptierte Dänische Dornbüchse M1848

Bei diesem Gewehr handelt es sich um eine Fertigung aus der Kronborg Gewehrfabrik. Die Fabrik etwickelte sich in Hellebæk aufgrund vorhandener Wasserkraft. Ihre Blütezeit erlebet die Fabrik sicherlich unter Stephen Hansen ab 1743. Bekannt dürfte im zusammenhang mit der Fabrik der Verkauf an Heinrich Karl von Schimmelmann sein, der die Fabrik 1768 kaufte.

 

Ursprünglich wurde das die Waffe als Perkussionsgewehr. Kal. 17,9 mm mit Dornsystem nach Oberst Thouvenin gefertigt und war für eine Spitzkugel ausgelegt.

Später wurde die Waffe in ein Hinterladungsgewehr aptiert, Aptierungssystem hier nach Snider.  
  Da das Gewehr auf eine Randpatrone ausgelegt ist, stellen sich für den Wiederlader besondere Herrausforderungen. Mittels einer kurzen 6mm Platzpatrone und einer aus dem Vollen gearbeiteten Hülse sowie einem neuen Schlagbolzen ist das aber zu meistern.

Am ladestock kann man noch die Ladeweise der Spitzkugel nachvollziehen. Die Spitze der Kugel passt exakt in den Ladestock und wurde mit diesem auf den Dorn getrieben.

 

 

Zurück

Home