Infatriegewehre M41

how to make your own website for free

Das Modell M41 war das erste Zündnadelgewehr das jemals in eine Armee eingeführt wurde. König Friedrich Wilhelm IV seit Juni 1840 auf dem Thron genehmigte mit der Kabinettsorder vom 04. Dezember 1840 die Bestellung von 60000 Zündnadelgewehre mit je 500 Patronen bei der Gewehrfabrik Dreyse. Die offizielle Bezeichnung lautete "leichtes Perkussionsgewehr", dies diente der Geheimhaltung um glauben zu machen, dass dies Perkussionsgewehre seien.