aptiertes P1853 Snider

Nepal

Im vereinigten Königreich ging man bei der Umstellung auf die Metallpatrone den Weg der Aptierung der vorhandenen Bestände an Vorderladern. 1864 ging in England eine Kommission daran aus dem Enfield M1853 eine modernisierte Version für die Armee herzustellen. Der Erfinder Jakob Snider aus New York gewann den Wettbewerb, seine Lösung sah einen klappbaren Blockverschluss vor. Bei dieser Änderung wurde der Lauf hinten abgeschnitten und in den Verschluss eingeschraubt, der Lauf wurde anschließend in den modifizierten Schaft eingebaut, das Schloss wurde beibehalten.

 

 

Aus dem Pattern 1853 wurde durch anbringen des Verschlussblocks die Snider Rifle.

Hier ist der Verschluss von oben zu sehen, der Hahn trifft nun statt des Zündhütchens den Schlagbolzen. Diese Dreiband Rifle besitzt ein Rahmenvisier.

Die Schriftzeichen auf der Waffe lassen den Schluss zu, dass das Gewehr aus Nepal stammt. Die Verarbeitung ist sehr gut und der Lauf hat die typischen flachen minie Züge.

Eingerichtet ist das Gewehr für die Patrone .577 Snider.

 

 

Hier der aufgeklappte Verschlussblock, durch zurückziehen des Verschlussblocks wird die Hülse aus dem Lager gezogen und kann entnommen werden.

 

Das Bajonett des Enfield Gewehres wurde auf den Snider Gewehren weiterverwendet. Bei dem Bajonett handelt es sich um ein Tüllenbajonett das auf den Lauf geschoben wird und mit einem Sperrring hinter dem Korn verriegelt.

 

Zurück

Home