Italienische Zündnadelgewehre Carcano

Tonis Zuendnadelseite

Der Krieg 1866 und der Erfolg der Zündnadelgewehre ging auch an Italien nicht spurlos vorüber. So wurde noch 1866 beschlossen die vorhandenen Vorderlader Gewehre auf Zündnadel zu ändern. Bereits 1867 wurde mit der Umänderung begonnen.
Laut dem Buch "ARMAMENTO INDIVIDUALE ESERCITO ITALIANO DAL 1861 AL 1943" wurden 6 verschiedene Typen der Umänderung zugeführt.
obwohl die beiden Typen "Moschetto da Carabinieri Reali a cavallo" und "Moschetto da Carabinieri Reali a piedi" eigentlich baugleich sind.
Die Umänderung geht zurück auf einen Konstrukteur Carcano aus der Gewehrfabrik Turin. Bei der Umänderung blieben die Läufe im Ursprungskaliber erhalten. Die Hülse für den Verschluss wurde direkt in den abgeschnittenen Lauf eingearbeitet. Unter dem Lauf wurde eine Verlängerung der Hülse angelötet auf der sich dann ein Teil der Abzugsmechanik befindet.
Insgesamt wurden so ca. 400 000 Gewehre abgeändert.

Tonis Zuendnadelseite

Carabina da Bersaglieri mod. 1856 trasformata

Toni Zuendnadelseite

Moschetto da Carabinieri Reali a cavallo trasformato

Designed with Mobirise - Click now