Gewehr M68/73 U/M Württemberg

Obwohl im Königreich Württemberg sehr viele Vereinsgewehre zu Zündnadelgewehre umgeändert waren, reichte die Gesamtmenge an Zündnadelgewehren nicht aus. So wurde 1868 und 1869 je 6000 neue Zündnadelgewehre vom König genehmigt. Die Gewehre sind  großteils nach dem Muster M62 gefertigt, jedoch mit dem kleineren Verschluss nach dem Muster M65 und zusätzlich mit dem typisch württembergischen Abzugsbügel. Gefertigt wurden die Waffen in der Gewehrfabrik Oberndorf


1872/73 wurden die Gewehre nach Beck aptiert, dabei wurde das ursprüngliche Visier auf das neue Rahmenvisier umgestellt. Die Visiere wurden fremd bezogen, hier von der Firma ‘V. C. S.’ (Valentin Christoph Schilling) in Suhl 

Tonis-Zuendnadelseite

Design a site - More here